Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !

Museum

Service

Mitgliederbereich

Was macht eigentlich ...
... die Arbeit im Museum, Frau Rauch?

VON Angelika Brinkop


Elvira Rauch ist von der Stadt Weißwasser seit Mitte Februar zur Unterstützung der Arbeit des Glasmuseums eingesetzt worden.

Wie fällt Ihre bisherige Einschätzung aus?
Ich war vorher Mitarbeiterin in der Bibliothek und habe davor in der Glasindustrie gearbeitet. Mit dieser Aufgabe habe ich Neuland betreten, und die Einarbeitung war nicht einfach.

Was gehört zu Ihren Aufgaben?
Die Arbeit ist sehr vielseitig. Dazu gehört beispielsweise die Ausarbeitung der Sonderausstellungen, die Erstellung von Statistiken für Fördermittelanträge sowie der Empfang von Busreisenden und anderen Gästen.

Wie gefällt Ihnen Ihre Arbeit?
Es macht mir sehr viel Spaß, und ich lerne jeden Tag noch etwas Neues dazu. Meine Erfahrungen in der Glasindustrie kommen mir dabei zu Gute. Am schönsten ist es, wenn bei Führungen die Leute so sehr neugierig sind und viele Fragen stellen. Ich mache allerdings nur ab und an Führungen. Meistens übernehmen die Mitglieder des Fördervereins diese Aufgabe.

Wie klappt die Zusammenarbeit mit dem Förderverein?
Der Förderverein hat viele sehr aktive Mitglieder, die eine große Einsatzbereitschaft zeigen. Man spürt, dass sie das Glasmuseum mit Liebe aufgebaut haben und ihr Herz daran hängt. Die Zusammenarbeit klappt prima. Mit der Einrichtung meiner Stelle ist für den Förderverein ein langjähriger Wunsch in Erfüllung gegangen. Jetzt ist täglich jemand von früh bis abend vor Ort. Ein ständiger Ansprechpartner ist wichtig, damit Besucher nicht verprellt werden. Nur mit ehrenamtlichen Mitarbeitern ist ein Museum nicht zu führen. Mit dieser hauptamtlichen Stelle erfüllen wir auch eine Forderung des Sächsischen Museumsbundes, der uns die Anerkennung als Fachmuseum erteilt hat.

Quelle: Lausitzer Rundschau, Ausgabe Weißwasser, vom 02.12.2008


© Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
E-Mail: info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung: 02.12.2008


 

Foto: A. Brinkop