Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !

Museum

Service

Mitgliederbereich

Uranglas fasziniert Museumsgäste in Weißwasser
Über 50 Besucher bei erster Museumsnacht in Weißwasser
 



Zur ersten Museumsnacht konnte das Glasmuseum in Weißwasser zahlreiche Besucher begrüßen. Besonders die Sonderausstellung mit dem Uranglas lockte viele Interessierte in das Museum.

Zum ersten Mal hat das Glasmuseum in Weißwasser zu einer Museumsnacht eingeladen. „Es ist ein Versuch, noch mehr Besucher in das Museum zu locken“ so Horst Fasold, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins. Der Versuch scheint schon nach wenigen Stunden nach Öffnung geglückt zu sein. Rund 50 Besucher haben bis 21 Uhr den Weg ins Museum gefunden.

So betrachtet Christina Renhak aus Weißwasser das ausgestellte Uranglas des Sammlers Hartmut Häring aus Schipkau ganz genau. „Es ist schon beeindruckend, wie das Glas leuchtet. Ich habe so etwas wirklich noch nie gesehen“, sagt die 45-Jährige voller Bewunderung. Auch das Ehepaar Wagner wandelt im Dunkeln bei ein wenig UV-Licht zwischen den Vitrinen entlang: „Ich habe 35 Jahre in der Glashütte gearbeitet. Aber solch ein Glas ist mir noch nie begegnet“, äußert sich der Ehemann.

Katja Baseler ist ebenfalls fasziniert. „Das Uranglas ist schon etwas Besonderes. Aber ich finde es im Allgemeinen ganz interessant, was aus Glas alles gemacht werden kann“, so die Weißwasseranerin. Die 23-Jährige interessiert sich sehr für die Verfahrenstechnik, wie Glas für bestimmt Zwecke hergestellt wird.

Besucherin Bärbel Schmidt (48) interessiert sich derweil für die unterschiedlichen Leuchtstärken des Uranglases. Wie Hartmut Häring erklärt, hänge das mit der Menge an Uran in dem Glas zusammen. Die Konzentration bis 0,3 Prozent an Uran ergebe ein Annagrün. Bei 1,5 Prozent Uran leuchte das Glas schon annagelb.

Horst Fasold und auch Elvira Rausch als Leiterin des Glasmuseums sind mit der ersten Museumsnacht durchaus zufrieden. „Es sind wirklich sehr viele Besucher gekommen“, so Fasold. Nun werde überlegt, derartige Veranstaltungen fortzuführen. „Sicherlich wird es nicht jeden Monat eine solche Nacht geben. Ich könnte mir aber vorstellen ein- oder zweimal im Jahr eine durchzuführen“, sagt Horst Fasold.
 


Quelle: Lausitzer Rundschau, Ausgabe Weißwasser, vom 07.04.2014


© Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
E-Mail: info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung: 07.04.2014


 

Uranglas fasziniert Museumsgäste: Uranglas leuchtet im Dunkeln unter UV-Licht am kräftigsten.
Foto: ang1