Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !

Museum

Service

Mitgliederbereich

Stolz auf die neue Rückwand

Von THOMAS STAUDT


 

Die Verkleinerungsform von Stolz in einem süddeutschen Dialekt? Genau: Stölzle. Der Weißwasseraner Hersteller von feinem Tafelglas baut derzeit seinen Produktionsstandort im Herzen der Stadt um. Weithin sichtbar wird um- und neu gebaut. Kernstücke der Maßnahmen sind die Errichtung einer neuen Lagereinheit und die Verlängerung der Produktionshalle. Bisher beschreiben die Fließbänder eine 180-Grad-Kurve, damit die fertigen Gläser nach dem Feinschliff verpackt werden können. Durch die Verlängerung der Halle schließt sich die Verpackung in gerader Richtung an. Im Laufes dieses Jahres soll der größte Teil des Umbaus abgeschlossen sein, heißt es aus dem Unternehmen.
 


Quelle: Sächsische Zeitung, Ausgabe Weißwasser, vom 08.01.2014


© Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
E-Mail: info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung: 10.01.2014


 

Foto: A. Schulze