Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !

Museum

Service

Mitgliederbereich

Heide- und Teichlandschaft zeigt ihre schönsten Seiten

Von RENATA WEIß


Weißwasser „Die schönsten Seiten der Teichlausitz – Land und Leute im Biospärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“ heißt die erste Sonderausstellung 2009 im Glasmuseum Weißwasser. Sie ist am Freitagabend eröffnet worden.
Thomas Stille lebt in Daubitz. Er ist der Schnuckenschäfer. Mit 800 Schafen, genauer gesagt Moorschnucken, ist er im Umkreis von 20 Kilometern unterwegs und pflegt mit den Tieren die Wiesen. Nicht nur mit ihm können die Gäste des Glasmuseum Weißwasser Bekanntschaft schließen, zumindest im übertragenen Sinne. Denn er und andere zeigen, was das Unesco-Biosphärenreserverat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft unweit vor den Türen von Weißwasser ausmacht. Denn im rund 30 000 Hektar großen Reservat soll das Miteinander von Mensch und Natur so gestaltet werden, dass ein Gleichgewicht entsteht, auf der einen Seite die biologische Vielfalt erhalten bleibt, auf der anderen Seite der Mensch Entfaltungsmöglichkeiten für eine nachhaltige wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung findet. Peter Heyne, Leiter der Reservatsverwaltung, war nach Weißwasser gekommen, um die Besucher auf die Ausstellung einzustimmen. Er erklärte, dass das Reservat eins von über 500 weltweit ist, das innerhalb des Reservates das mit 12 000 Hektar größte Naturschutzgebiet in den neuen Bundesländern liegt und dass dort die größte Seeadlerdichte vorherrscht. „21 Brutpaare haben wir im letzten Jahr gezählt“, konnte er stolz berichten. Auch der Kranichbestand habe sich in den zurückliegenden Jahren verdoppelt. Nicht so schön sei, dass der Bestand der Störche auf ein Drittel reduziert worden sei. „Uns eint, dass auch Sie wie wir etwas beschützen und erhalten wollen“, meinte Heyne im Glasmusem. Die Mitglieder des Fördervereins hoffen nun auf viele Besucher. Die Ausstellung ist bis zum 29. März im Glasmuseum zu sehen.  Nach der Teichlandschaft wird die nächste Ausstellung im Glasmuseum den Glasgestaltern von Weißwasser gewidtmet sein. Druckfrisch liegt der Veranstaltungskalender des Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft jetzt vor. Mit einer zweistündigen Tour „Auf den Spuren der Elche“ eröffnet das Reservat am 14. Februar in Dauban sein umfangreiches Veranstaltungsangebot.

Quelle: Lausitzer Rundschau, Ausgabe Weißwasser, vom 09.02.2009


© Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
E-Mail: info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung: 11.02.2009


 

Bis zum 29. März ist die Ausstellung in Weißwasser zu sehen
Foto: Regina Weiß