Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !

Museum

Service

Mitgliederbereich

Glasmuseum Weißwasser sucht Leihgaben für Philipsborn-Ausstellung


Eine Sonderausstellung zum 115. Geburtstag der Bildhauerin Dorothea von Philipsborn, die zuletzt in Weißwasser lebte und wirkte, wird derzeit vom Glasmuseum Weißwasser unter Federführung von Gerhard Schicht vorbereitet.
15 Gipsabgüsse kleiner Philipsborn-Plastiken hat Gerhard Schicht aus Döbern in eigenem Besitz. Auch sie werden in der Ausstellung zu sehen sein. Fotos: Thoralf Schirmer Foto:
Sie soll am 29. Mai eröffnet werden. Bereits 2004 hatte sich der heute 73-jährige Schicht mit einer Philipsborn-Ausstellung zum 110. Geburtstag darum verdient gemacht, das Andenken an die stille, einer schlesischen Adelsfamilie entstammende Künstlerin und an ihre Kunst zu bewahren, die heute noch überall in der Lausitz zu finden ist. Seitdem ist einiges an dokumentarischem Material hinzugekommen, auf weitere Informationen und Details hoffen das Glasmuseum und Gerhard Schicht durch die Mithilfe der Bevölkerung. Aufgerufen sind Zeitzeugen, die Dorothea von Philipsborn in ihrer Zeit in Trebendorf und Weißwasser ab 1945 kannten, sowie Eigentümer kleiner Plastiken der Künstlerin. Diese werden gebeten, die Stücke als Leihgabe vom 20. Mai bis 31. Juli 2009 zur Verfügung zu stellen beziehungsweise, wenn die Plastiken nicht verliehen werden können oder möchten, die Möglichkeit einzuräumen, sie zu fotografieren. Wer die Ausstellung sowie die begleitende Broschüre von Gerhard Schicht mit Informationen, Dokumenten oder Kunstwerken unterstützen kann, wird gebeten, sich beim Glasmuseum unter 03576 / 20 40 00 zu melden. 

Quelle: Lausiutzer Rundschau, Ausgabe Weißwasser, vom 13.02.2009


© Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
E-Mail: info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung: 13.02.2009


 

15 Gipsabgüsse kleiner Philipsborn-Plastiken hat Gerhard Schicht aus Döbern in eigenem Besitz. Auch sie werden in der Ausstellung zu sehen sein. Foto: Thoralf Schirmer