Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !

Museum

Service

Instandsetzung:
Neufert-Bau in Weißwasser wird nun gesichert
Der Neufert-Bau-Verein hat Spenden und Fördermittel aufgetrieben, um das Bauhaus-Gebäude in Weißwasser vor dem weiteren Verfall zu schützen.

Von Christian Köhler

 


Der Neufert-Bau-Verein in Weißwasser um Vereinschef Prof. Holger Schmidt ist froh. Fünf Jahre nach ihrer Gründung ist es gelungen, Gelder für eine erste Instandsetzung des von Bauhaus-Architekten Ernst Neufert geplanten Baus in Weißwasser vorzunehmen. In der jüngeren Vergangenheit haben sich bereits Experten der Gebäudehülle angenommen und schwerwiegende Schäden festgestellt, die nun in einem ersten Schritt behoben werden sollen. Deshalb wird in diesen Tagen das Gerüst um das einstige Glas- und spätere Konsum-Lager errichtet.

Wieder Hoffnung für den Neufert-Bau

Dachneubau und Schweißarbeiten am Neufert-Bau
Zunächst sollen kraftschlüssige Verbindungen, die vor allem in der fünften Ebene durch Rost Schäden genommen haben, fachgerecht saniert werden. Dazu werden umfangreiche Schweißarbeiten vorgenommen. Anschließend wird ein Wellblechdach aufgebracht, was verhindern soll, dass weiter Niederschlagswasser in das Gebäude eindringt. „Das ist für uns ganz wichtig, denn das Wasser setzt dem Gebäude und seiner Substanz doch erheblich zu“, sagt Holger Schmidt.
Für die Finanzierung des Sanierungsvorhabens hat der Verein mehrere Quellen angezapft. Neben dem Sonderprogramm Denkmalpflege des Freistaates und Mittel der Wüstenrot Stiftung aus Ludwigsburg sind auch viele private Spenden eingegangen. Insgesamt werden nach Vereinsangaben im ersten Bauabschnitt rund 150 000 Euro investiert. „Wir hoffen, dass wir damit etwa die Hälfte des Gebäudes erst einmal sichern können“, sagt Holger Schmidt. Insgesamt rechnet der Verein mit Instandsetzungskosten von rund 400 000 Euro für den gesamten Gebäudekörper.
Neufert-Bau in Weißwasser

Dem Verein liege es am Herzen, dass das Bauhaus-Erbe der Stadt Weißwasser erhalten und für die Nachwelt gesichert werde. Das Lagergebäude, was zwischen 1935 und 1936 errichtet wurde, diente in der Nachfolgezeit als Muster für später errichtete Lagerhäuser im industriellen Rahmen – etwa für große Logistikunternehmen.

Neufert-Bau und Weißwasser

Ernst Neufert (1900 - 1986) war Schüler von Walter Gropius, dem Gründer des Bauhauses. Gropius zählt damit zu den Mitbegründern der modernen Architektur. Ernst Neufert selbst war Architekt, arbeitete von 1936 bis 1944 für die Vereinigten Lausitzer Glaswerke. Für Weißwasser entwarf er das Lagerhaus an der heutigen Schmiedestraße sowie das Direktorenwohnhaus Dr. Kindt (heute Bautzener Straße). Neufert entwarf Fabrikanlagen in Weißwasser, Tschernitz und Kamenz. Neuferts „Bauentwurfslehre“ zählt noch heute zu den Standardwerken für Normung und Bauplanung.

Quelle: Lausitzer Rundschau, Ausgabe Weißwasser, vom 13.09.2020


© Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
E-Mail:
info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung:
22.09.2020


Der Neufert-Bau in Weißwasser wird derzeit eingerüstet. Ziel ist es, die Gebäudesubstanz zu erhalten.
© Foto: Christian Köhler
Auf solchen Regalen wurden einst die in Weißwasser produzierten Gläser gelagert. Sie kamen von den umliegenden Glashütten per Lkw und vom Lagerhaus aus auf die Züge.
© Foto: Ch. Köhler