Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !

Museum

Service

Schau übers Land aus Glassand
Im Lausitzer Seenland wird auch das Grundmaterial für Glas abgebaut. Bei Hohenbocka kann man drauf schauen.
 



Die Bucksche Schweiz lohnt sich für einen kleinen Ausflug. Der rund 25 Meter hohe Aussichtsturm auf dem Possenberg bei Hohenbocka im brandenburgischen Teil des Lausitzer Seenlandes wurde 1998 errichtet und ist seitdem kostenfrei und zu jeder Zeit über 120 Stufen erklimmbar. Man kann in Hohenbocka am Waldrand oder an der Dorfaue parken, gelangt dann über einen ausgeschilderten Wanderweg zum Aussichtsturm. Der Blick reicht über die Wälder und die benachbarten aktiven und stillgelegten Glassandtagebaue. Vom Turm selbst sind es nur wenige Meter, Abstieg über eine weitere Treppe inbegriffen, zu einer Lichtung mit Formationen aus Glassand die an die Sächsische Schweiz erinnern. Es ist ein kleines stilles Ziel ohne touristische Infrastruktur wie Imbiss und Toilette, das man am besten mit einem anderen kleinen Ziel verbindet. Hohenbocka erreicht man am besten mit dem eigenen Auto. Wer mit dem Rad und dem OPNV anreist, nutzt am besten den Bahnhof Hosena, der von Hoyerswerda aus stündlich angesteuert wird. (US)

Quelle: Sächsische Zeitung, Ausgabe Weißwasser, vom 19.08.2019


© Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
E-Mail:
info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung:
19.08.2019