Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !

Museum

Service

Mitgliederbereich

Glasmuseum Weißwasser freut sich über 56 000. Besucher

VON Daniel Preikschat


Lydia Cukanov wusste erst nicht recht, wie ihr geschah. Als die Schülerin am Landau-Gymnasium am gestrigen Mittwoch ins Glasmuseum eintrat, beglückwünschten sie auf einmal Museumsleiterin Elvira Rauch und Jochen Exner, der Vorsitzende des Fördervereins Glasmuseum Weißwasser. Sie überreichten der 14-Jährigen ein Sektglas, in Weißwasser gefertigt und gefüllt mit Süßem.

"Wir wollten den 56 000. Besucher nicht einfach so unbemerkt ins Museum eintreten lassen und das ein wenig festlich begehen", sagte Elvira Rauch. Seit etwa zehn Jahren, erklärte sie, werden im Haus die Besucher statistisch erfasst. Es sei klar gewesen, dass mit der Schülergruppe Mittwoch die 56 000-er-Marke überschritten wird. Elvira Rauch stellte sich so am Eingang auf, dass die Gruppe Schüler hintereinander eintreten musste und die Museumsleiterin abzählen konnte. Und Lydia Cukanov war es dann eben.

Lydia indes kam am Mittwoch mit ihren Mitschülern aus der achten Klasse völlig ahnungslos an ihrem Projekttag ins Museum, um hier Erkenntnisse über die Industrialisierung Weißwassers zu gewinnen. Sie freute sich über die kleine Aufmerksamkeit. Das Sektglas will sie Hause so platzieren, dass man ihn auch gut sehen kann. Den süßen Inhalt möchte sie erstmal nicht wegnaschen.

Im Übrigen konnte sich Lydia gar nicht so lange freuen. Die Schüler hatten im Museum ein straffes Programm zu absolvieren.

Quelle: Lausitzer Rundschau, Ausgabe Weißwasser, vom 20.12.2012


© Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
E-Mail: info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung: 20.12
.2012


 

Museumsleiterin Elvira Rauch gratuliert Lydia Cukanov.
Foto: D. Preikschat
Vorsitzender des Fördervereins Jochen Exner gratuliert Lydia Cukanov.
Foto: Glasmuseum