Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !

Museum

Service

Mitgliederbereich

Vortrag und Finissage zum Saisonausklang in Bad Muskau
Glasgestalter stehen im Neuen Schloss im Mittelpunkt

 


Mit einem Vortrag über den Glasgestalter Friedrich Bundtzen und einer kleinen Finissage der Sonderausstellung "Wilhelm Wagenfeld in Weißwasser" klingt am Donnerstag, 25. Oktober, die Ausstellungssaison 2012 im Neuen Schloss im Muskauer Park aus. Darauf macht die Stiftung "Fürst-Pückler-Park Bad Muskau" aufmerksam.

Siegfried Kohlschmidt, Kunsthistoriker und leidenschaftlicher Kunstsammler, wird demnach in seinem Vortrag den Nachfolger Wilhelm Wagenfelds in Weißwasser, Friedrich Bundtzen, näher vorstellen. Dieser übernahm 1949 auf Empfehlung Wilhelm Wagenfelds die künstlerische Leitung der in Vereinigung Volkseigener Betriebe (Z) Ostglas umfirmierten Glaswerke mit ihrem Schwerpunkt in Weißwasser. Bundtzen gründete 1950 in Anlehnung an seinen Vorgänger die Werkstatt für Glasgestaltung. Von 1950 bis 1968 entwarf er Gläser, die es heute wieder als Vertreter der Moderne zu entdecken gelte.

In ununterbrochener Folge entstanden zeitlos formschöne, industriell gefertigte Produkte. Diesem nachzuspüren sind Interessenten sehr herzlich eingeladen. Beginn ist um 18.30 Uhr in der Bibliothek im Neuen Schloss. Anschließend besteht die Möglichkeit, die Sonderausstellung unter sachkundiger Leitung sich anzusehen. Karten dafür sind im Tourismuszentrum Muskauer Park erhältlich.


Quelle: Lausitzer Rundschau, Ausgabe Weißwasser, vom 23.10.2012


© Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
E-Mail: info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung:
23.10.2012


 

Vasen, die Friedrich Bundtzen entwarf, sind zurzeit in einer Sonderausstellung im Neuen Schloss in Bad Muskau zu sehen.
Foto: Stiftung