Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !

Museum

Service

Mitgliederbereich

Landauer widmen sich dem Werkstoff Glas
 


Mira, Sarah und Marissa können von Glaskünstler Hartmut Branzk aus Krauschwitz viel lernen. Die Mädchen der 5.und 6. Klasse vom Landau-Gymnasium gehören zu den 20 Schülern vom Begabtenkurs, die sich im Glasmuseum Weißwasser mit der Thematik Glas auseinandersetzen.
Landauer widmen sich dem Werkstoff Glas

Neben dem Schleifen und Bemalen gehört auch Glasfusing zu ihrem Programm. Kürzlich waren die Mädchen und Jungen zu Besuch im "Glasstübl" und durften dem Meister Hartmut Branzk über die Schulter schauen. Ein Kooperationsvertrag mit dem Glasmuseum und eine Projektförderung durch das sächsische Bildungsministerium "LernStadtMuseum" machen es möglich. Hinter Glasfusing verbirgt sich die ofengeformte Gestaltung in ihrer unendlichen Vielfalt. Diese Technik – das Verschmelzen von unterschiedlichen Glasteilen – ist ein etwa 2200 Jahre altes Verarbeitungsverfahren. Damals wurden Glasstangen zu Schalen verschmolzen. Heute ist Fusing eine der modernsten Verarbeitungstechniken in der Gestaltung. Voraussetzung ist das Wissen um die Eigenschaften vom Werkstoff Glas.

Quelle: Lausitzer Rundschau, Ausgabe Weißwasser, vom 26.05.2017


© Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
E-Mail:
info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung:
29.05.2017


 

Die Landau-Schüler beim Besuch im "Glasstübl" von Hartmut Branzk.
Foto: jor1