Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !
Einzigartige Exponate im historischen Gemäuer

Museum

Service



Polska Wersja

Das Projekt wurde mit Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und mit Unterstützung der Euroregion Neisse realisiert.


Sachsens Museen

Kulturbox.de
Suchmaschine für Kultur

www.museum.de


 

Das Glasmuseum Weißwasser ist das einzige seiner Art in Sachsen und darüber hinaus in den ostdeutschen Bundesländern. Es befindet sich in der Villa der Unternehmerfamilie Gelsdorf. Wilhelm Gelsdorf war der Erste, der in Weißwasser seit 1877 erfolgreich eine Glashütte betrieben hat.
Im Museum sind zu sehen:
» Lausitzer Glas des 19. und 20. Jahrhunderts
» Glas für Wissenschaft und Technik
» Historische Werkstätten und Werkzeuge zur Glasherstellung, Glas-
verarbeitung und Glasveredelung
» Spezialsammlungen von Prof. W. Wagenfeld, F. Bundtzen und den Designern der "Werkstatt für Glasgestaltung"
» Diatret- und Arsallgläser
» Sonderausstellungen zu Persönlichkeiten, Technologien und Produkten


Sonderausstellung

Stielgläser mit Stil: Stölzles Erfolgsmodell „Quatrophil“.


Fernsehturm im Glasmuseum

Der Rotary Club übernahm die Finanzierung der Fertigstellung des Modells des Berliner Fernsehturms.
Die in der Wendezeit durch Jochen Exner sichergestellten Einzelteile (Rohlinge) wurden durch den Glasschleifer-Meister Lothar Hentschke geschliffen und durch die Firma Spiegelart zusammengefügt.
Der Präsident des Rotary Clubs Weißwasser Torsten Noack übergab am 29. August 2016 dieses Prachtexemplar dem Vorsitzenden des Fördervereins.


Das Riesengebirgsmuseum in Hirschberg und das Schlesische Museum zu Görlitz zeigen eine gemeinsame Ausstellung "Barockes Glas aus Schlesien". Aus diesem Anlass laden sie Glasforscher,
-sammler und Interessierte zu einer wissenschaftlichen Tagung am 18./19. November 2016 ein.
Kontakt: mkuegler@schlesisches-museum.de


In der Schriftenreihe des Fördervereins neu erschienen:
Mein Großvater Vinzenz Krebs
von Diana-Ilse Jennen


Neu erschienen:
Karl Mey und Wilhelm Wagenfeld.
Industrie- und Designgeschichte 1935 bis 1939


 

 

 

Formwerkzeuge zur Glasherstellung produziert Ekkehart Krahl in seiner Firma in Krauschwitz.


Zehn sächsische Bildungseinrichtungen und Museen sind während des Lehrerinformationstages im Deutschen Hygiene-Museum Dresden für vorbildliche Kooperationsprojekte ausgezeichnet worden.
Sie hatten am Wettbewerb "LernStadtMuseum in Sachsen" teilgenommen, heißt es in einer Pressemitteilung.
Neun Projektteams erhielten Urkunden und Prämien in Höhe von 500 Euro.
"Die prämierten Kooperationsprojekte zeigen in vorbildlicher Weise, wie Kitas, Schulen und Museen sich gegenseitig befruchten können. Lernen in der Schule wird immer dann besonders effektiv und nachhaltig, wenn es mit außerschulischen Partnern vertieft und anschaulich gemacht werden kann. Die prämierten Projekte sollten daher ausstrahlen auf andere Regionen, Kindertagesstätten und Schulen, damit möglichst viele Kinder und Jugendliche ähnlich gute Erfahrungen machen können", so Kultusministerin Brunhild Kurth.
Zu den ausgezeichneten Projektteams in der Oberlausitz gehören das Landau-Gymnasium Weißwasser zusammen mit dem Glasmuseum Weißwasser für das Projekt "Wir sind uns nicht fremd, wenn wir gemeinsam erleben und gestalten".
Quelle: LR, Ausgabe Weißwasser,  v. 3.8.2016
 


 


2019 besuchen Touristen den Neufert-Bau


Praxiswoche und Tagung anlässlich 300 Jahre Baruther Glashütte 20.-25.09.2016


Der Zustand ist wirklich erschütternd (Ingenieurschule für Glastechnik Weißwasser)


Glasmacher treffen sich in ihrer ehemaligen Schule


Filme und Vortrag im Museumsdorf Baruther Glashütte


Förderverein besucht das Museumsdorf Baruther Glashütte


Weißwasser von oben gesehen


 

Aus dem Gästebuch des Glasmuseums:

Glas - ein faszinierendes und spannendes Material, gestern, heute und auch morgen!
Mit besten Grüßen aus Halle (Saale)
Torsten Büchner
15.10.2015

 


Das Glasmuseum im Video


 

 

 Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
Forster Straße 12 | 02943 Weißwasser
Telefon: 03576-204000 | Fax: 03576-2129613
E-Mail: info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung: 26.09.2016
webmaster

Impressum


Wir bemühen uns intensiv, in dieser Internetpräsentation richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Links, auf die diese Internetpräsentation direkt oder indirekt verweist. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

Sponsoren
des Glasmuseums


Stiftung der Sparkasse
Oberlausitz-Niederschlesien



Vattenfall Europe AG



Stadtwerke
Weißwasser GmbH



Rudoba Metall Technik



ERF Elektro-Elektronik GmbH
Weißwasser



SpiegelArt
Steffen Noack



Stölzle Lausitz GmbH


Ernst Junge
Dr. Hubert Marusch
Radio Lausitz
Rotary Club Weißwasser
Manfred Schäfer
Dr. Ludwig Städtler
Siegfried Süße
Dr. Hartmut Zschocher
und
zahlreiche anonyme Spender